Einweihung der Wasseraufbereitungsanlage "PAULA" im SOS-Kinderdorf Da Nang

Einweihung der Wasseraufbereitungsanlage PAULA im SOS-Kinderdorf Da Nang

Feierlichkeiten zur Einweihung der Wasseraufbereitungsanlage PAULA in Da Nang.

Endlich sauberes Trinkwasser für das SOS-Kinderdorf Da Nang in Vietnam

Klares, hygienisch einwandfreies Trinkwasser – für die Bewohner des SOS-Kinderdorfs in Da Nang, Vietnam war es bislang allenfalls eine Wunschvorstellung. Denn sie mussten minderwertiges Wasser aus einer eigenen Quelle nutzen. Doch diese Zeiten sind vorbei, weil ihnen nunmehr eine neuartige Anlage zur Wasseraufbereitung zur Verfügung gestellt wurde – ein Geschenk aus Deutschland.

2.000 Liter Trinkwasser kann die Anlage pro Tag bereitstellen. Das Wasser stammt aus einem See auf dem Gelände des Kinderdorfs und wird durch eine spezielle Membrantechnologie von Verunreinigungen, Viren und Erregern befreit. Das Ergebnis ist sauberes Trinkwasser, das auch den strengen Qualitätsmaßstäben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entspricht. Um weiteren Erkrankungen unter Kindern und Beschäftigten des Kinderdorfs Einhalt zu gebieten, wird das Wasser entsprechend dem vietnamesischen Trinkwasser-Standard zusätzlich mit Chlor versetzt. Die Qualität des Trinkwassers wird routine- und regelmäßig überprüft.

Die Wasseraufbereitungsanlage "PAULA"

Die Wasseraufbereitungsanlage PAULA.

Die Anlage wurde dem Kinderdorf von der Firma PAULA Water GmbH gespendet, die das System weltweit vertreibt. „Für uns ist Wasser ein ganz alltägliches Gut“, sagt Joachim Domrös, Geschäftsführer der PAULA Water GmbH bei der Vorstellung der Wasseraufbereitungsanlage PAULA. Die Wirklichkeit aber sieht für einen Großteil der Weltbevölkerung anders aus. Rund 1,5 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu hygienisch einwandfreiem Trinkwasser. PAULA kann dies ändern. Dabei steht PAULA für Potable Aqua Unit – Lasting & Affordable, was im Deutschen so viel wie "langlebige und bezahlbare Trinkwasser-Einheit" bedeutet. Die stationäre Anlage gilt als „große Schwester“ von PAUL, einem mobilen Wasserrucksack für den Einsatz in Katastrophengebieten, der dort Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt und bereits weltweit im Einsatz ist. Das Wasseraufbereitungssystem PAUL wurde in der Vergangenheit mehrfach prämiert und an der Universität Kassel entwickelt.

In Da Nang versorgt PAULA in Zukunft rund 460 Menschen mit knapp 2.000 Litern frischem und sauberem Trinkwasser pro Tag: Das Wasser wird ihnen in 20-Liter-Flaschen zur Verfügung gestellt und genügt, um die 154 Kinder in 16 SOS-Familien und alle Mitarbeiter des Kinderdorfes ausreichend zu versorgen. Eventuell könne sogar noch Trinkwasser an die umliegende arme Nachbarschaft des Kinderdorfes abgegeben werden. Betrieben wird PAULA von den Beschäftigten des SOS-Kinderdorfs. Hierfür wurde eine verantwortliche Person bestimmt, die die Wasseranlage  bei Bedarf sachgerecht reinigen kann.

Weitere Informationen zur Wasseraufbereitungsanlage PAULA finden Sie hier.