SOS-Nothilfe in Haiti

Cholera-Epidemie und Hungersnot nach Hurrikan befürchtet

Hunderte Tote und Verletzte, zerstörte Häuser und Ortschaften, verlorene Ernten: Hurrikan "Matthew" ist die schlimmste Katastrophe für Haiti seit dem schweren Erdbeben 2010. Jetzt droht den Menschen eine Hungersnot. Auch Krankheiten, wie Cholera breiten sich aus. Die SOS-Kinderdörfer verstärken die Hilfe vor Ort.

SOS verteilt vor allem frisches Trinkwasser an Kinder und Familien. Auch dringend benötigte Medikamente und Hygieneartikel werden verteilt. Foto: SOS-Haiti SOS verteilt vor allem frisches Trinkwasser an Kinder und Familien. Auch dringend benötigte Medikamente und Hygieneartikel werden verteilt. Foto: SOS-Haiti

Besonders wichtig ist jetzt sauberes Trinkwasser, um Krankheitsepidemien zu verhindern. Denn große Teile des Landes wurden überschwemmt und sind bisher von jeglicher Hilfe abgeschnitten. Die Bauern standen gerade kurz vor der Ernte. Hurrikan Matthew hat alles zerstört, eine Hungersnot könnte in den kommenden Monaten noch mehr Leid über das Land bringen.

Zwei der drei SOS-Kinderdörfer in Haiti haben den Sturm weitgehend unbeschadet überstanden. Die Stadt Les Cayes ist jedoch stark betroffen, einige Dächer des dort ansässigen SOS-Kinderdorfs und der SOS-Schule wurden zerstört. Bereits vor dem Sturm warnten die SOS-Kinderdörfer die Menschen in ihrer Nachbarschaft. Die SOS-Mütter und Frauen der umliegenden Gemeinden legten Lebensmittel- und Trinkwasservorräte an, um für das Schlimmste gewappnet zu sein.

Schnelle Hilfe ist jetzt dringend nötig, damit  der Ausbruch ansteckender Krankheiten und die Nahrungsmittel-Knappheit nicht noch mehr Leben fordern, als der Hurrikan selbst:

  •  SOS verteilt Lebensmittelpakete,  sauberes Trinkwasser und Hygiene-Sets an obdachlose         Familien
  • SOS richtet Nothilfe-Kindertagesstätten ein

  • Betroffene SOS-Einrichtungen werden schnellstmöglich instand gesetzt und stehen Not leidenden   Kindern und Familien offen

  • SOS unterstützt bedürftige Familien langfristig beim Wiederaufbau

Bitte helfen Sie den vielen Kindern und Familien, die in Haiti ums Überleben kämpfen! Die SOS-Nothilfe ist seit der ersten Minute nach dem Sturm im Einsatz.