Ein neues Zuhause für traumatisierte Kriegswaisen

In Syrien tobt der schlimmste Krieg der Gegenwart - wie es weiter geht, ist unklar.  Die SOS-Kinderdörfer richten trotzdem in Damaskus ein zweites Kinderdorf ein.

Um syrischen Kriegswaisen ein Zuhause zu geben, eröffnen wir ein neues SOS-Kinderdorf bei Damaskus. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Um syrischen Kriegswaisen ein Zuhause zu geben, eröffnen wir ein neues SOS-Kinderdorf bei Damaskus. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe!

Das neue SOS-Kinderdorf ist ein Stück weit eine „Oase mitten im Krieg“: ein wunderbares Wohnumfeld, grün, sauber und sicher. Die Kinder können sich auf einem 10 000 Quadratmeter großen Areal austoben und wieder langfristige, sichere und verlässliche Beziehungen aufbauen. So können wir hunderten schwer traumatisierten Kindern eine dauerhafte Zukunft geben.

Ein Zufluchtsort für Kinder mitten im Kriegsgebiet

Den SOS-Kinderdörfern ist es gelungen, ein rund 10.000 Quadratmeter großes Grundstück zu erwerben, mit über 3.000 Quadratmetern bebauter Fläche in Form von 18 Kleinwohnungen, Gruppen- und Therapieräumen sowie Sportflächen. Ein sicherer Rückzugsort für die Kinder: Das neue SOS Kinderdorf liegt  im Umkreis von Damaskus, in einer von Kampfhandlungen bisher komplett verschonten, sicheren Nachbarschaft.

Mit dem Erwerb einer weitgehend fertiggestellte Ferienhausanlage können wir mitten im Krieg ein neues SOS-Kinderdorf eröffnen. Mit dem Erwerb einer weitgehend fertiggestellte Ferienhausanlage können wir mitten im Krieg ein neues SOS-Kinderdorf eröffnen.
Eine „Oase mitten im Krieg“: Das neue SOS-Kinderdorf in Damaskus schenkt Kindern in Not Hoffnung auf eine bessere Zukunft! Eine „Oase mitten im Krieg“: Das neue SOS-Kinderdorf in Damaskus schenkt Kindern in Not Hoffnung auf eine bessere Zukunft!

Bis zu 150  Kinder aus dem 2012 evakuierten Kinderdorf in Aleppo, sowie Kinder aus den drei Übergangseinrichtungen in Damaskus, die nicht in ihre Familien zurückgeführt werden können und einer langfristigen Betreuung bedürfen, werden in das neue Kinderdorf einziehen. Das sind Kinder, die gesehen haben, wie ihre Eltern und Freunde gestorben sind. Kinder, die unter Beschuss gelebt und Gewalt erlebt haben. Kinder, die unter Angststörungen und Depressionen leiden.

Das neue Kinderdorf steht für ein Stück Geborgenheit und Zukunft und ist ein Symbol für Hoffnung und Wiederaufbau. Bitte unterstützen Sie dieses wichtige Projekt!


SOS-Nothilfe in Syrien: Die aktuelle Lage

Der Konflikt in Syrien hat zur Vertreibung von hunderttausenden Kindern geführt, Zehntausende haben ihre Eltern und Familien verloren, sind derzeit ohne jegliche Unterstützung und der Gewalt hilflos ausgeliefert. SOS ist derzeit die einzige Hilfsorganisation in Syrien, die über die notwendige Infrastruktur verfügt, diese Kinder langfristig zu betreuen und ihnen ein geschütztes, liebevolles Zuhause zu bieten.  Die vorhandenen SOS-Einrichtungen in Syrien sind allerdings komplett überlastet und nicht in der Lage, diese hohe Zahl an Kriegswaisen aufzunehmen. Daher besteht ein dringender Bedarf an zusätzlichen Unterkünften.

Im Jahre 2012 musste SOS ein Kinderdorf in Aleppo aufgeben, die Kinder wurden nach Damaskus gebracht. Der vorhandene Platz reicht für all diese Kinder nicht aus. Außerdem musste Ende September diesen Jahres das bestehende SOS-Kinderdorf in Damaskus zeitweise geräumt werden, es liegt in einer unsicheren Umgebung.

SOS betreut aktuell rund 350 Kinder in drei Übergangseinrichtungen in Damaskus. Einige von diesen Kindern werden nicht in ihre Familien zurückkehren können und bedürfen einer langfristigen Betreuung.