Wilo hilft bei der umweltfreundlichen Sanierung von Kinderdörfern

Die Wilo-Foundation unterstützt durch Spenden die nachhaltige Sanierung von Einrichtungen der SOS-Kinderdörfer nach umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Standards. Die Dortmunder Familienstiftung, die mehrheitlich die Anteile an dem internationalen Pumpen- und Pumpensystemhersteller WILO SE hält, fördert unter anderem Wasserprojekte in Entwicklungsländern. Dies ermöglicht für viele Menschen den Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen.

Insgesamt fünf Einrichtungen der SOS-Kinderdörfer hat die Stiftung bereits großzügig unterstützt. Das Engagement begann in Mombasa (Kenia). Das dortige Kinderdorf war vor mehr als 30 Jahren eröffnet worden. Nach dieser Zeit war eine umfangreiche Sanierung der Wasserversorgung dringend notwendig.

Mit der umfangreichen Unterstützung von Wilo wurde die komplette Wasserversorgung im SOS-Kinderdorf Mombasa (Kenia) saniert. Mit der umfangreichen Unterstützung von Wilo wurde die komplette Wasserversorgung im SOS-Kinderdorf Mombasa (Kenia) saniert.
Mit viel Hingabe und Engagement setzt sich Wilo für bedürftige Kinder dieser Welt ein und ermöglicht ihnen den Zugang zu sauberem Wasser. Mit viel Hingabe und Engagement setzt sich Wilo für bedürftige Kinder dieser Welt ein und ermöglicht ihnen den Zugang zu sauberem Wasser.

Um im marokkanischen SOS-Kinderdorf Imzouren die Versorgung mit Trinkwasser sicher zu stellen, wurde 2012 der durch ein Erdbeben beschädigte Brunnen wiederaufgebaut. Im Anschluss erfolgte die Verbindung jedes Hauses mit den Sanitäreinrichtungsanlagen. Im darauffolgenden Jahr engagierte sich die Wilo-Foundation in Tacloban auf den Philippinen. Hier galt es Nothilfe nach dem verheerenden Taifun Haiyan zu leisten und zu finanzieren.

2013 wurde mit der finanziellen Unterstützung der Wilo-Foundation zudem ein komplettes Wasseraufbereitungssystem im indischen Kinderdorf Alibaug. Im darauf folgenden Jahr setzte sich die Stiftung für das SOS-Kinderdorf Abobo Gare in der Elfenbeinküste ein. Dieses musste nach seiner langen Betriebsdauer saniert und in weiten Teilen neu aufgebaut werden.

Kinder des marokkanischen SOS-Kinderdorfs Imzouren freuen sich über das saubere Trinkwasser! Kinder des marokkanischen SOS-Kinderdorfs Imzouren freuen sich riesig über sauberes Trinkwasser!
Das Wasseraufbereitungssystem von Wilo wurde im SOS-Kinderdorf Alibaug/Indien installiert und spendet Kindern sauberes Wasser. Das Wasseraufbereitungssystem von Wilo wurde im SOS-Kinderdorf Alibaug/Indien installiert und spendet Kindern sauberes Wasser.

Wilo und die Wilo-Foundation achten bei der Projektauswahl sehr bewusst darauf, dass der Themenschwerpunkt Umwelt und Wasser beachtet wird. „Unser Ziel ist es, Projekte zu unterstützen, bei denen Wasser- und Umweltaspekte im Vordergrund stehen“, sagt Evi Hoch, Vorständin der Wilo-Foundation. „Bei der Projektauswahl arbeiten wir intensiv mit SOS-Kinderdörfer Global Partner zusammen. Das ist auch nötig, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Wir haben die letzten fünf Jahre sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Evi Hoch.

Auch die stellvertretende Geschäftsführerin von SOS-Kinderdörfer Global Partner, Nadja Malak, weiß um die Qualitäten der Zusammenarbeit: „Der umweltfreundliche und nachhaltige Ansatz verbindet uns als Partner. Das ist eine ideale Basis für gemeinsame Projekte und eine zielgerichtete Arbeit. Die Unterstützung von Wilo hilft sowohl unmittelbar als auch langfristig. Denn neben den sofort spürbaren Verbesserungen in den SOS-Einrichtungen, werden durch die Maßnahmen natürlich auch laufende Betriebskosten eingespart.“

Mehr über die gemeinsame Kooperation zwischen der Wilo-Foundation und den SOS-Kinderdörfern weltweit erfahren Sie hier!